“Kooperative Haltung einnehmen”

kooperationstipp_koop-konzepte

Wenn wir eine Verhaltensänderung bei einem Mitmenschen sehen möchten, um uns selbst damit ein Anliegen zu erfüllen, dann ist unsere Körperhaltung, unsere Stimmlage und unsere Mimik mit entscheidend bei der Kommunikation unserer Bitte.

Wenn wir nur eine einzige Möglichkeit (Strategie) im Sinn haben um unser Anliegen zu erfüllen, dann werden wir mit einer sehr fordernden Haltung auf unser Gegenüber treten, egal welche Worte wir wählen.

Beim Gegenüber wird dies unbewusst wahrgenommen und es entsteht in ihm/ihr ein emotionaler Widerstand, der eine Rolle bei der Entscheidung über die Erfüllung Deine Bitte mitspielen wird.

Baue Dir also selber keine Kommunikatiosbarrieren auf, sondern bring dich vorher selber in eine kooperative Haltung.

In unseren Trainings empfehlen wir hierzu den Strategiebaum:

1. Spüre nach welche Anliegen/Bedürfnisse Du Dir mit der Verhaltensänderung Deines Gegenüber erfüllen willst.

2. Gehe in Dich und suche nach weiteren Strategien, die mit und ohne Verhaltensänderung Deines Gegenübers Deine Anliegen erfüllen könnten. Sammle mindestens 4 Strategien.

3. Merkst Du wie der innere Druck auf Dein Gegenüber etwas schwindet?

4. Nun kannst Du in die Rolle Deines Gegenübers schlüpfen. Welche Anliegen könnte er/sie haben und aus welchem Anliegen heraus will er vermutlich Deiner Bitte Folge leisten?

5. Gehe in das Gespräch und überprüfe Deine Vermutungen. Dann stelle Deine Strategien vor und bitte um eine Rückmeldung, wie diese beim Gegenüber wirken und welche er/sie bevorzugen würde.

Damit schaffst Du eine kooperative Haltung in Dir, da Du Dein eigenes Ego mit vielen Ideen beruhigen kannst.

Mache Dir bewusst, dass es niemals nur eine Strategie geben kann, ein Anliegen zu erfüllen. Oft haben wir noch gar nicht gesucht und nehmen die erste Idee unseres Gehirns als die Einzige an.

Schreibe ein Kommentar